Zum Hauptinhalt springen
Vivalytic

Sie haben Fragen? Wir die Antworten.

Die häufig gestellten Fragen im Überblick

FAQ

Was ist Vivalytic?

Vivalytic ist eine universelle Plattform für die molekulare Diagnostik, mit der verschiedene Labortests in kurzer Zeit vollautomatisiert durchgeführt werden können. Die Plattform vereint ein breites Spektrum an Tests mit unterschiedlicher Anzahl von klinisch relevanten Parametern auf einem Gerät.

Wer hat Vivalytic entwickelt?

Bosch hat das Vivalytic-System sowie eingesetzten Technologien selbst entwickelt.

Welche Messverfahren können durchgeführt werden?

Es können alle gängigen PCR-Verfahren durchgeführt werden: Endpunkt PCR, quantitative Realtime PCR, Schmelzkurvenanalyse und Microarray Technologie.

Braucht man Zusatzequipment?

Für Vivalytic werden keine weiteren Peripheriegeräte wie Laptop, Tastatur, Barcode Scanner, Befüll-Stationen benötigt.

Wer sind die Vivalytic Kunden? An wen richtet sich das Portfolio?

Vivalytic ist ein Plus für Labors jeder Größe: Während in großen Labors, wie auch in Krankenhauslabors, Vivalytic eher bei geringem Probendurchsatz oder für Backup-Analysen zum Tragen kommt, setzen kleinere Einrichtungen wie lokale Kliniken und Arztpraxen (Point-of-care) auf diese Plattform, da sie durch die einfache Bedienbarkeit und das platzsparende Design eine ideale Lösung zur schnelleren Probenbearbeitung bietet.

Wo werden die Geräte hergestellt?

Vivalytic wird komplett in Deutschland produziert.

Wie werden die Geräte gewartet?

Die Vivalytic-Geräte sind so gut wie wartungsfrei. Test-Updates werden über eine cloudbasierte Softwarelösung eingespielt.

Sind die Kartuschen wiederverwendbar?

Nein, die Kartuschen sind nicht wiederverwendbar. Durch die potenzielle Verunreinigung innerhalb der Kartuschen mit Proben die Erreger enthalten, ist eine Wiederverwendung nicht möglich.

Wie umweltfreundlich ist Vivalytic?

Bosch hat sich zum Ziel gesetzt, ökologisch nachhaltige Produkte anzubieten. Vivalytic ist als Komplettlösung konzipiert und entwickelt worden. Da keine zusätzlichen Geräte, z.B. Systeme zur Extraktionsverstärkung und Datenanalyse, benötigt werden, wird unnötiger Abfall vermieden. Zusätzlicher Verpackungsmüll wurde durch ein sehr kompaktes Verpackungsdesign vermieden. Die maximale Raumausnutzung erhöht die Transportkapazitäten, was wiederum den CO2-Verbrauch reduziert.

Eine gekühlte Lagerung und ein gekühlter Transport von Vivalytic Kartuschen sind nicht erforderlich, was sich positiv auf den gesamten CO2-Verbrauch auswirkt. Die Verbrauchsprodukte von BHCS, wie beispielsweise die Kartuschen werden zudem CO2-neutral hergestellt.